Pressereferat der DGV

Kontakt:

Kristina Dohrn, M.A.
Institut fĂĽr Sozial- und Kulturanthropologie
Freie Universität Berlin
Landoltweg 9-11
14195 Berlin
Germany
Tel. +49 30 - 838 62892
Fax. +49 30 - 838 52382
 
 

Das Pressereferat ist Ansprechpartner für die Medien zu Fragen bezüglich der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde und zu ethnologischen Themen allgemein. Darüber hinaus leitet das Pressereferat die Medienarbeit rund um die zweijähig stattfindenden DGV-Tagungen. Außerdem organisert das Pressereferat regelmäßig verschiedene Veranstaltungen, um einerseits die Ethnologie als Wissenschaft stärker im öffentlichen Raum zu verankern und andererseits das Bewusstsein innerhalb des Fachs für die Bedeutung der Öffentlichkeitsarbeit zu stärken.

Auf der DGV-Tagung 2015 in Marburg leitete das Pressereferat eine Podiumsdiskussion zum Thema "Krisen, Medien, Ethnologie. Expertise im Zeitalter der Kommentarfunktion" mit Teilnehmern aus der Ethnologie sowie einer Medienvertreterin, die zu Themen gearbeitet haben, die in den Medien als Krisen diskutiert wurden. Details erfahren Sie hier: Plenarveranstaltung II.

Während der Mainzer Amtszeit band das Pressereferat das Thema Ethnologie und Öffentlichkeit auch verstärkt in die Lehre ein. In diesem Kontext entstand die Arbeit "'Warum sollte ich denn einen Ethnologen fragen?' Über die (Nicht-)Präsenz ethnologischer Stimmen in deutschen Medien" von Michèle Mertens 2014.

2013 war Öffentlichkeit eines der zentralen Tagungsthemen der DGV-Tagung in Mainz. Das Pressereferat veranstaltete einen Round Table zum Thema "Engagement on whose terms? Anthropology, media, and public debates" (Plenarveranstaltung IV) und war konzeptionell beteiligt an der Podiumsdiskussion "Empört euch, aber bitte öffentlich! Ethnologie als Störwissenschaft" (Plenarveranstaltung II). Nähere Informationen finden Sie hier.

Im Jahre 2011 wurde das Thema "Integration" in zwei Workshops diskutiert:

"Interkulturelle Kompetenzen im Gesundheitswesen – Notwendigkeit oder Luxus?" 
im Juni 2011 in Bremen
"Veränderte Personalpolitik in Verwaltungsstellen fĂĽr Sicherheit und BĂĽrgerservice" 
im September 2011 in MĂĽnster

Beide Workshops wurden in Zusammenarbeit mit der AG Migration organisiert und von der VW-Stiftung gefördert.  

Bereits 2009 wurden - ebenfalls mit Mitteln der VW-Stiftung - drei Diskussionsveranstaltungen zu „Ethnologie und Öffentlichkeit“ durchgeführt:

"Ethnologen als Experten fĂĽr Hintergrund-Berichterstattung aus Krisenregionen"
im Februar 2009 bei der Deutschen Welle in Bonn 
"Staatliche Institutionen und Integration: Ethnologische Perspektiven" 
im Juni 2009 im Haus der Kulturen der Welt in Berlin 
"Ethnologen in Krisen- und Kriegsgebieten: Ethische Aspekte eines neuen Berufsfeldes" 
im Oktober 2009 zur Tagung der DGV in Frankfurt/M

Die Texte zu den drei Veranstaltungen können Sie hier einsehen.

Bereits 1998 hatte das Pressereferat der DGV in Heidelberg eine Tagung durchgefĂĽhrt zum Thema "Was erwartet die Ă–ffentlichkeit von der Ethnologie - Was hat die Ethnologie der Ă–ffentlichkeit zu bieten?". Die daraus hervorgegangene Publikation mit dem Titel "Die Mediamorphose der Ethnologie" ist vergriffen und wird daher hier als Volltext zur VerfĂĽgung gestellt.

 

ZurĂĽck zur DGV-Homepage